Virtuellen Server editieren

Aus TeamSpeak Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Fenster zum Editieren der Einstellungen eines TeamSpeak 3 Servers erscheint, nachdem man im Channelbaum mit der rechten Maustaste auf den Servernamen klickt und Virtuellen Server editieren geklickt hat.

Welche Felder nun editierbar sind, hängt im wesentlichen von den eigenen Rechten ab. Fast für jedes Feld kann ein Recht gesetzt oder nicht gesetzt sein. Fast immer ist die Veränderung von Maximale Clients (Slots) nicht gestattet. Ansonsten sind insbesondere die Felder zum Hostbanner und Hostbutton oder zum Protokoll oft gesperrt.

Allgemein

  • Server Name: Hier kann der Servername eingegeben werden. Er wird im Channelbaum an oberster Stelle angezeigt oder standardmäßig als Favoriten-Label genutzt. Des weiteren wird er in der Server Liste angezeigt.
  • Phonetischer Name: Im Rahmen der Phonetik kann hier der Name für den Server gesetzt werden.
  • Passwort: Ein Serverpasswort hilft dabei Nutzer von der Nutzung auszuschließen. Es besteht jedoch die Gefahr, dass das Passwort von Nutzern an andere Nutzer übergeben wird. Insofern ist die Nutzung des Rechtesystems praktikabler. Ein Public Server nutzt kein Serverpasswort.
  • Maximale Clients: Die maximale Anzahl an Clients wird Slots genannt. Sie geben an, wie viele Nutzer gleichzeitig auf den Server verbunden sein können.
  • Reservierte Slots: Es kann eine Anzahl an Slots definiert werden, die von normalen Nutzern nicht genutzt werden kann. Das Recht b_client_use_reserved_slot muss für die Nutzung zugewiesen sein.
  • Icon: Damit lässt sich ein Icon für den Server setzen.
  • Willkommensnachricht: Dieser Text wird beim Verbinden auf den Server im Server Chat angezeigt. BBCode kann größtenteils verwendet werden. Die Sichtbarkeit ist allerdings sehr gering, da viele Nutzer nicht auf diesen Chat achten.

Host

Hostnachricht

Die Hostnachricht ist eine Nachricht, die beim Verbinden auf den Server angezeigt wird. In ihr kann ein großter Teil der BBCodes genutzt werden. Die Vorschau zeigt, ob man alles richtig gemacht hat. Abhängig vom Modus wird die Nachricht unterschiedlich angezeigt. Es ist zunächst Keine Nachricht (NONE) auszuwählen, was die ganze Funktion deaktiviert. Daneben kann man Nachricht im Log zeigen (LOG), was der Willkommensnachricht im Chat entspricht. Die eigentlich interessante Funktion ist die Nachricht als Fenster zeigen (MODAL)-Variante, welche ein Popup beim Verbinden auf den Server anzeigt. Allerdings kann die Nutzung auf Dauer nervend sein, da sie bei jeder neuen Verbindung wieder angezeigt wird. Sehr sparsam sollte man mit der Verwendung von Nachricht als Fenster zeigen und Verbindung trennen (MODALQUIT) sein, da dann ein Popup angezeigt und die Verbindung zum Server getrennt wird.

Hostbanner

Der Hostbanner wird rechts neben dem Channelbaum am oberen Ende des Teilfensters angezeigt. Die Adresse zum Bild kann in Banner Gfx URL definiert werden. Der Banner kann zu einer Internetadresse führen; diese kann bei URL angegeben werden. Mit Gfx Interval kann man den zeitlichen Abstand bestimmen, in dem der Client den Banner neu läd. Dies kann etwa sinnvoll sein, wenn dieser dynamische Inhalte enthält. Größe schreibt der Anzeige im Client vor, wie der Banner angezeigt werden soll.

Hostbutton

Der Hostbutton meint das 32x32 Icon in der Werkzeugleiste. Während URL hier die Adresse zum Provider meint, gibt Icon URL den Pfad zum Icon selbst hat. Eine Eingabe bei Tooltip erzeugt einen Text, der angezeigt wird, wenn der Mauszeiger über das Icon bewegt wird.

Übertragung

TeamSpeak 3 bietet die Möglichkeit auf dem Server Dateien abzulegen (Dateiablage). Im Fenster Übertragung können für den Upload und den Download zum einen ein Bandbreitenlimit und ein Upload Quota definiert werden. Das Bandbreitenlimit gibt kann, wie viel Bandbreite der Server pro Sekunde verbrauche kann, also die Geschwindigkeit, mit der Dateien hoch oder heruntergeladen werden können. Das Upload Quota gibt die Gesamtmenge an Traffic an, die pro Monat verbraucht werden kann, also ein Volumen.

Anti-Flood

Siehe Artikel Flood Protection.

Sicherheit

Zum einen kann hier die benötigte Sicherheitsstufe (siehe Identität) definiert werden, zum anderen die Sprachverschlüsselung der Channel.

Verschiedenes

Standard Gruppen

Im Bereich Standard Gruppe kann man festlegen, welche Gruppen einem Nutzer automatisch zugewiesen werden, wenn er der Server betritt (Server Gruppe), wenn er einen Channel betritt (Channel Gruppe) und wenn er einen Channel erstellt (Channel Admin Gruppe).

Besonders interessant sind diese Einstellungen, wenn man selbst Server Gruppen angelegt hat und diese die Rechte von Gästen oder Channel-Admins betrifft.

Beschwerde

Hier können Einstellungen zur Beschwerde vorgenommen werden.

Sonstiges

  • Min Clients im Channel für Stille legt die Anzahl fest, aber der die Stille-Funktion aktiviert wird.
  • Abschwächung des Gesprächleiters gibt die Lautstärke des Gesprächsleiters an, falls Stille aktiviert wird.
  • Verzögerung des Löschens temporärer Channel: bestimmt die Dauer in Sekunden, die abgewartet wird, bis ein temporärer Channel gelöscht wird. Siehe auch Umrechnung Zeit.
  • Report an Server Liste bestimmt, ob über die Server Liste verbunden werden kann.

Protokoll

An dieser Stelle kann man die Log-Funktion des Servers steuern, wobei sich unterschiedliche Bereiche einzeln auswählen lassen. Die Log-Funktion kann man aktivieren, indem man einen Haken in die Checkbox setzt.

  • Clients
  • Channels
  • Server
  • ServerQuery
    • 09.06.2014 08:15 VirtualServerBase Info query client disconnected 'Unknown from **.**.**.**:47850'(id:44) reason 'reasonmsg=disconnecting'
    • 09.06.2014 08:17 VirtualServer Info query client connected 'Unknown from **.**.**.**:55901'(id:44)
  • Rechte
  • Dateitransfer
    • 09.06.2014 08:23 VirtualServer Info file upload to (id:3844), '/testdatei.txt' by client 'Michael'(id:10919)
  • unklar
    • 07.07.2014 18:42 VirtualServer Info ban added reason='Test' cluid='************' bantime=0 by client 'Michael'(id:2)
    • 07.07.2014 18:42 VirtualServer Info ban added reason='Test' ip='**.**.**.**' bantime=0 by client 'Michael'(id:2)

Den Log selbst kann man (aber erst ab dem Zeitpunkt, ab dem die Funktion aktiviert ist) über Extras -> Server Protokoll einsehen.